Wanderungen - Spaziergänge - Radtouren - und mehr ....

Kategorie: Bockhorner Umland Seite 1 von 2

Riedersheimer Kapellchen

Sonntag, 25. Februar 2024

Sonntagsspaziergang bei Frühlingswetter im Februar.
Hinter der Bockhorner Kirche geht es bergan in den Wald und dann weiter geradeaus bis Riedersheim. Das Kapellchen sieht man schon von Weitem auf dem Hügel über dem Ort. Den Aufgang findet man am Ende der Straße, die beim Wirt vorbei führt 🙂

Der Platz ist wunderbar friedlich und bietet einen weiten Blick über Wald und Felder bis zu den Alpen. Das Bergpanorama ist heute fantastisch!

Zu der Geschichte und dem Bau der Kapelle gibt es eine Infotafel und auf dem Bankerl in der Sonne kann man noch lange sitzen und dieses schöne Fleckchen Erde genießen!

Burgrain

Sonntag, 20.08.2023: 8,27km – 188hm – 1:48h

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist der Parkplatz unterhalb der Burg. Unser Weg startet auf der anderen Seite der Hauptstraße und führt erst durchs Wohngebiet und dann bergauf über einen Feldweg mit Panoramablick auf die Burg und das Örtchen. Anschließend gehen wir durch den Wald Richtung Loipfing. Ein kleines Stück Landstraße und dann links ab über die Felder quer durch einen Bauernhof wieder in den kühlen schattigen Sommerwald.

Nach dem Sägewerk Schart müssen wir ein Stück die Straße bergauf laufen bis zur Hauptstraße – noch ein paar Meter in der prallen Sonne durchhalten – und dann geht es wieder in den Wald!

Der Weg führt uns über romantische Lichtungen und kleine Fischweiher wieder zurück zum Parkplatz.

Alles in allem ein abwechslungsreicher Rundweg mit viel schattigem Wald, saftigem Grün und schönen Ausblicken.

Es gibt leider keine Ausschilderung, weshalb ein wenig pfadfinderisches Gespür für die Wegfindung gebraucht wird – oder man nutzt eine Wander-App wie z.B. Bergfex 🙂

Urwald und Heidelandschaft

Sonntag, 04. Juli 2021: 8,2km – 2 Std.

Echinger Lohe und Garchinger Heide – ein interessanter Sonntagsspaziergang

Wer hätte gedacht in Sichtweite von „IKEA“ einen Urwald zu finden?

Am Ende des Lohwegs in Neufahrn gehen wir über die Ackerflächen des Lohfelds mit Blick auf den Gewerbepark von Eching bis zum Wäldchen am Rand der Echinger Lohe. Hier führt uns ein kleines Pfädchen neben einer Infotafel in den Urwald!

Wir durchqueren den schattigen Wald und finden uns auf der Garchinger Heide wieder. Die Sonne brennt hier auf ziemlich karges Gelände mit Wiesen und Hecken. Mit Infotafeln und Prospekten werden wir über die Entstehungsgeschichte der Landschaft informiert. Interessant sind die über 3000 Jahre alten Hügelgräber aus der Bronzezeit.

Walpertskirchen – Hörlkofen

Kleine aber feine Sonntagsmorgen-Wanderung von Walpertskirchen nach Hörlkofen und zurück.

Los geht es hinter der ehemaligen Volksbank in Walpertskirchen: Wanderweg Nr. 6.

Zuerst lernen wir noch ein wenig über unsere heimischen Gehölze in einem kleinen Waldlehrpfad. Dann führt uns der Weg über sattgrüne Felder und Wiesen an kleinen Gehöften vorbei bis nach Hörlkofen. Vor dem Gelände der Firma Gewo überqueren wir die Strasse und die Bahnstrecke und wandern auf der anderen Seite wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dieser Teil des Weges führt uns durch wunderschönen hellgrünen Maiwald vorbei an einem idyllischen Weiher. Nach dem „Heiligen Josef“ gehen wir wieder über Felder und Wiesen bis Walpertskirchen. Nach einer kleinen Runde durch den Ort sind wir wieder am Ausgangspunkt angekommen und haben ca 8 km geschafft 🙂

Ebersberg

Klostersee -Egglburger See – Ludwigshöhe – Aussichtturm – Klostersee

Montag, 04.01.2021: 1:39 Std. – 7:45km – 128hm

Gemütliche Wanderung, bei schönen Wetter auch mit Bergsicht.

Am Klostersee entlang geht es durch leicht verschneite Landschaft zum Egglburger See. Um den Egglburger See herum über die Ludwigshöhe und den Aussichtsturm im Wald wieder zurück nach Ebersberg.

Neujahrsspaziergang

Freitag: 01.01.2021: Ökumenischer Wanderweg Dorfen – Oberdorfen

6,8km – 1,23 Std. – 75 hm – Ausgangspunkt: Dorfen, Marienplatz

Bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen suchen wir uns einen schönen Spazierweg in der näheren Umgebung. Ein Ausflug in die Berge ist in Lockdown-Zeiten wegen Überfüllung nicht angesagt 🙂

St. Georg Oberdorfen

Vom Marienplatz steigen wir die Treppen hoch zur Kirche Maria Dorfen. Eine Besichtigung ist wegen Gottesdienst leider nicht möglich.

Wir laufen weiter Richtung Oberdorfen an der Isen entlang und den Berg hinauf bis zur St. Georg Kapelle.

Anschließend geht es wieder hinab in die Isen-Auen und im großen Bogen zurück nach Dorfen, durch den Stadtpark und die Einkaufsmeile zurück zum Parkplatz.

Eine gemütliche kleine Wanderung mit romantischen Plätzen und schöner Aussicht.

Zwergerlwald bei Taufkirchen

Sonntag, 06.09.2020 – Dauer: 1:30 – Länge: 6,6 km – 129 hm

Start: Gemeindekindergarten in Taufkirchen – Rundweg Nr. 5. Die Beschilderung beschränkt sich meistens auf eine weiße Markierung am Baum. Mitunter ist detektivischer Spürsinn gefragt – oder Google Maps!

Gemütlicher Spazierweg, vorbei an 2 Kapellchen mit einigen Schlammpfützen nach dem gestrigen Regen. Ende und Highlight der Runde: das Zwergerldorf.

Nach Hinterholzhausen und Weipersdorf

Sonntag, 23.08.2020 – Dauer: 2:42 – Länge: 12 km – 188 hm

Ausgangspunkt: Wartenberg, Ortsmitte
Rundwanderung über Nikolaiberg – Herzjesuberg – Myrth – Weipersdorf – Scheideck -Mittlerer Isarkanal – Wartenberg

Nachdem in den Ferien die bayerischen Berge überfüllt sind und die Orte unter der Last der Tagestouristen stöhnen, bleiben wir doch in der näheren Umgebung. Der Anstieg zu Beginn der Wanderung ist schon fast bergtauglich und die Sicht wäre bis zu den Alpen möglich, wenn es nicht so diesig wäre. Man kann die Umrisse der Berge ahnen. Unser Weg führt durch viel Wald und die Luft ist wunderbar frisch nach dem gestrigen Regen. Es eröffnen sich immer wieder überraschende Ausblicke. Der letzte Teil der Wanderung am Mittleren Isarkanal entlang zieht sich etwas und wir waren froh als wir endlich den Uferdamm verlassen konnten.

Walpertskirchener Idylle

Sonntag, 24.05.2020
Rundweg: Walpertskirchen – Neufahrn – Walpertskirchen
Dauer: 1:15 Strecke: 6,1 km

Nachdem heute kein Bergwetter ist, machen wir mal wieder einen kleinen Spaziergang in der näheren Umgebung.

Los geht es in Walpertskirchen an der Kirche. Wir folgen dem Wanderweg Nr. 3, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite Richtung Sportplatz und daran vorbei führt. Hier treffen wir auf den Baumlehrpfad und lernen noch ein wenig über heimische Bäume und Büsche, sofern wir im Gestrüpp die Tafeln finden 🙂

Der Weg führt dann über grüne Wiesen und Felder nach Hallnberg. Bis hierher ist die Beschilderung gut – ab hier aber leider kaum noch vorhanden. Wir gehen also „auf Sicht“ Richtung Neufahrn an einem idyllischen Wäldchen vorbei, ein Stück an der Stromleitung entlang bis Neufahrn. Hier gibt es wieder Wegweiser, wobei man sich auch nach dem weithin sichtbaren Kirchturm von Walpertskirchen richten kann. Das letzte Wegstück bietet wieder viele romantische Eckchen: einen kleinen Weiher mit Sitzbank zum Ausruhen und das Naturschutzgebiet am Rand von Walpertskirchen.

Radeltouren in Coronazeiten

Meine Lieblingsradtour ist nach wie vor die Runde um den Chiemsee … aber auch in der näheren Umgebung gibt es schöne Radlwege.

Gute Quellen sind:

Hier ein paar Beispiele für Radwege, die wir besonders gerne fahren. Ansonsten gilt es: aufs Radl und los – irgendwo wird man schon landen – in besseren Zeiten auch gerne im Biergarten 🙂

Feierabendrunde:

St. Stephanus
Quelle: Wikipedia

BockhornGrünbach – Golfplatz – Hammerthal: bis hierher sehr idyllisch mit zwei Anstiegen, die mit dem E-Bike aber gut zu bewältigen sind.
Hammerthal – ED15 Richtung Maria Thalheim (B388 überqueren) – Rappoltskirchen (schönes Kirchlein) – Großhündlbach – Helling.
Hier geht es dann weiter über der „Schlössertour„: Grafing – Aurlfing -Hecken – Bockhorn

Fahrzeit: ca 1 Stunde – je nachdem wie oft man anhält um die schöne Landschaft zu genießen.

Sonntagmorgenrunde:

Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Grünbach (durch den Ort, B388 überqueren und durch den Wald) – Großhündlbach – der Pilgerroute folgend bis Maria Thalheim.
Nach Besichtigung der Wallfahrtskirche ab Ortsmitte der „Pilgerroute“ folgen bis Helling – Grafing -„Schlössertour“ bis Bockhorn – siehe Feierabendrunde

Fahrzeit: ca 1 Stunde 15 Min. Einkehrmöglichkeit in Maria Thalheim

Halbtagestour:

Variation 1:
Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Meierklopfen – Hörgerdorf – Angerskirchen: bis hierher entlang der nicht allzu befahrenen ED 27.
B15 überqueren und den Sempt-Isenradweg bis Neuharting. Weiter den Vilstal-Radweg entlang bis Dorfen („Schlössertour“)

Zurück geht es über Oberdorfen – Esterndorf – Niedergeislbach – Obergeislbach – Kirchasch – Mauggen – Bockhorn.
Zu dieser Variante gibt es noch verschieden andere Möglichkeiten: z.B. die „Schlössertour“ zurück über Landersdorf – Hörgersdorf – Bockhorn

Variation 2:
Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Meierklopfen – Hörgersdorf – Angerskirchen: bis hierher entlang der nicht allzu befahrenen ED 27.
B15 überqueren und den Sempt-Isenradweg bis Taufkirchen
Nach einem leckeren Eis (in Coronazeiten auch to go) geht es die „Schlössertour“ über Oberbierbach zurück nach Maria Thalheim – weiter siehe „Sonntagmorgenrunde

Der Rückweg ist auch über Inning möglich – dazu muss man in Groß-Wimpasing von der „Schlössertour“ abbiegen. An der B388 gibt es allerdings keinen durchgehenden Radweg und man fährt entweder wieder über Oberbierbach zurück oder schlägt sich durch die Pampa.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén