Touren

Wanderungen – Spaziergänge – Radtouren – und mehr ….

Monat: April 2020

Radeltouren in Coronazeiten

Meine Lieblingsradtour ist nach wie vor die Runde um den Chiemsee … aber auch in der näheren Umgebung gibt es schöne Radlwege.

Gute Quellen sind:

Hier ein paar Beispiele für Radwege, die wir besonders gerne fahren. Ansonsten gilt es: aufs Radl und los – irgendwo wird man schon landen – in besseren Zeiten auch gerne im Biergarten 🙂

Feierabendrunde:

St. Stephanus
Quelle: Wikipedia

BockhornGrünbach – Golfplatz – Hammerthal: bis hierher sehr idyllisch mit zwei Anstiegen, die mit dem E-Bike aber gut zu bewältigen sind.
Hammerthal – ED15 Richtung Maria Thalheim (B388 überqueren) – Rappoltskirchen (schönes Kirchlein) – Großhündlbach – Helling.
Hier geht es dann weiter über der „Schlössertour„: Grafing – Aurlfing -Hecken – Bockhorn

Fahrzeit: ca 1 Stunde – je nachdem wie oft man anhält um die schöne Landschaft zu genießen.

Sonntagmorgenrunde:

Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Grünbach (durch den Ort, B388 überqueren und durch den Wald) – Großhündlbach – der Pilgerroute folgend bis Maria Thalheim.
Nach Besichtigung der Wallfahrtskirche ab Ortsmitte der „Pilgerroute“ folgen bis Helling – Grafing -„Schlössertour“ bis Bockhorn – siehe Feierabendrunde

Fahrzeit: ca 1 Stunde 15 Min. Einkehrmöglichkeit in Maria Thalheim

Halbtagestour:

Variation 1:
Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Meierklopfen – Hörgerdorf – Angerskirchen: bis hierher entlang der nicht allzu befahrenen ED 27.
B15 überqueren und den Sempt-Isenradweg bis Neuharting. Weiter den Vilstal-Radweg entlang bis Dorfen („Schlössertour“)

Zurück geht es über Oberdorfen – Esterndorf – Niedergeislbach – Obergeislbach – Kirchasch – Mauggen – Bockhorn.
Zu dieser Variante gibt es noch verschieden andere Möglichkeiten: z.B. die „Schlössertour“ zurück über Landersdorf – Hörgersdorf – Bockhorn

Variation 2:
Quelle: Wikipedia

Bockhorn – Meierklopfen – Hörgersdorf – Angerskirchen: bis hierher entlang der nicht allzu befahrenen ED 27.
B15 überqueren und den Sempt-Isenradweg bis Taufkirchen
Nach einem leckeren Eis (in Coronazeiten auch to go) geht es die „Schlössertour“ über Oberbierbach zurück nach Maria Thalheim – weiter siehe „Sonntagmorgenrunde

Der Rückweg ist auch über Inning möglich – dazu muss man in Groß-Wimpasing von der „Schlössertour“ abbiegen. An der B388 gibt es allerdings keinen durchgehenden Radweg und man fährt entweder wieder über Oberbierbach zurück oder schlägt sich durch die Pampa.

Wanderungen in Corona-Zeiten

Da wir in der Zeit der Ausgangsbeschränkung seit dem 20. März 2020 nicht mehr in die Berge fahren dürfen, haben wir uns mal der näheren Umgebung gewidmet. Und auch hier gibt es schöne gemütliche Wanderungen oder eher Spaziergänge.

Marienweg in Maria Thalheim – der Klassiker

Ausgangspunkt ist die Dorfmitte, wo man auch gut parken kann. Wir sind den Weg schon in beide Richtungen gegangen: die ausgeschilderte Strecke führt vom Parkplatz Richtung Friedhof. In umgekehrter Richtung muss man erst durch den Ort ei Stück der Hauptstrasse entlang Richtung Wartenberg gehen und dann nach dem Ort der Beschilderung folgen.

Zu jeder Jahreszeit eine gemütliche Runde mit schönen Ausblicken über das Erdinger Land.

Vilstaler Höhenweg – Moosen

Ausgangspunkt ist der Parkplatz in der Dorfmitte. Dann folgt man ein Stückchen dem Radweg, von dem es bald rechts hinauf geht. Die Beschilderung ist nicht die beste aber noch erkennbar. Der Weg führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit schöne Ausblicken durch Wald und Felder.

Strecke: 7,8 km – Gehzeit: 1:45 mit Frühstückspause

Quelle: Wanderungen & Spaziergänge S. 76

Panoramaweg Fraunberg

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Fraunberg – Kirche. Der Weg führt durch ein Wohngebiet auf die Höhe Richtung Maria Thalheim. Gute Beschilderung.

Strecke: 8,5 km – Gehzeit knapp 2 Stunden.

Gemütliche Wanderung mit sehr schöne Ausblicken.

Quelle: Wanderungen & Spaziergänge S. 31

Lengdorf – Wanderweg 2

Ausgangspunkt ist der Parkplatz in der Ortsmitte. Von dort geht es ein Stückchen der Straße entlang zurück Richtung Brandlengdorf. Damit haben wir die Höhe auch schon erreicht und spazieren mit Blick auf die Bahnstecke München-Mühldorf einerseits und die neue Isentalautobahn andererseits den Höhenweg entlang. Außerdem lernen wir etwas über den lengendären Orient-Express!

Stecke: 8,2km – Gehzeit knapp 2 Stunden – Abkürzung durch Embach

Die zweite Hälfte der Strecke zurück nach Lengdorf führt durch eine sehr idyllische Landschaft mit Bachlauf, Wiesen, Feldern, Kapellchen und allem was dazu gehört.

Quelle: Wanderungen & Spaziergänge S. 51

Weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén