Touren

Wanderungen - Spaziergänge - Radtouren - und mehr ....

Landesgartenschau in Ingolstadt

10. Juni 2021

Heute wollen wir uns mal Inspiration in Sachen Gartengestaltung holen.

Das Gelände der Landesgartenschau, zwischen Industrie-, Wohngebiet- und Einkaufzentrum Westpark erscheint auf den ersten Blick nicht so recht einladend. Um so überraschender ist dann die gelungene Gestaltung des Gartenschaugeländes mit viel naturnaher Bepflanzung, phantasievoll gestalteten Gärten und einem schönen großen See an den Parkterassen.

Passau

Montag: 13. Juni 2021

Stadtspaziergang und Schiffchenfahrt in der 3-Flüsse-Stadt Passau. Zwischen den bunten Häusern und in den engen Gassen, die sich von Donau und Inn den Berg hinauf zum Dom ziehen, fühlt man sich fast wie in einem italienischen Städtchen.

Eine großartige Fotoperspektive bietet die Stadt bei der Schifffahrt entlang der Mündung von Ilz, Inn und Donau. Auch erfährt man bei dieser Gelegenheit einiges über Geschichte und Geschichten von und aus Passau. Fast schon ein Kardiotraining ist der Aufstieg auf die Festung. Empfehlenswert ist der Rundgang durch das Museum und zu den Ausblickspunkten.

Gindelalm

Montag: 14. Juni 2021

Hausham – Gindelalm: 12,3km – 523hm – 3,39Std

Ausgangspunkt ist dieses Mal der große Wanderparkplatz in Hausham. (Gepflegtes WC-Häuschen :-)) Wir sind eine ähnlichen Runde bereits im Winter unter Auslassung der Gindelalm (war geschlossen) gegangen.

Der Aufstieg verläuft über einen liebevoll angelegten Naturlehrpfad mit einigen Überraschungen im Unterholz!
Da der größte Teil des Weges im kühlen Wald verläuft, macht uns die Sommerhitze nicht so sehr zu schaffen. Trotzdem sind wir froh, als die Gindelalm in Sicht ist und wir uns endlich wieder – nach so langer Coronapause – auf ein kühles Getränk vor der Hütte mit herrlicher Aussicht freuen können.

Der geplante Rückweg ist leider gesperrt, also nehmen wir die Forststraße und landen bald wieder auf dem gleichen Weg wie beim Aufstieg. Anstatt des Naturlehrpfads laufen wir auf der Forststraße weiter ins Tal, die uns zu dem Parkplatz der Winterwanderung führt. Zu unserem Ausgangspunkt gehen wir noch ein Stück am Hang entlang durch Hausham.

Weltwald

Donnerstag, 15. April 2021

Der Weltwald in Freising ist gerade in Coronazeiten ein ganz besonderer Ort. Wir können ohne Reisebeschränkungen die Wälder von Nordamerika, Asien und Europa besuchen. Zwischen Mammutbäumen und Ponderosapines, die zugegebener Maßen noch ein wenig wachsen dürfen, träumen wir von unseren Reisen durch die USA und Kanada, wo wir unter diesen Bäumen unser Nachtquartier aufgebaut haben.

In den ca 100ha Wald kann man gut ein paar Stunden auf Entdeckungsreise gehen und es ist mit Sicherheit für jeden was dabei: breite Wanderwege, kleine verschlungene Pfade, ein toller Abenteurspielplatz im Indianerland, ein Kirchlein für Andachtssuchende, Ruheplätze, idyllische Lichtungen und vor allem Wald und Bäume und jede Menge interessante Informationen.

Und das Beste: der Weltwald wird im Laufe des Jahres immer wieder anders aussehen und wir können ihn immer wieder neu entdecken.

Weltwald II

Freitag: 11. Juni 2021

Heute gab es die zweite Runde durch den Weltwald. In frühsommerlicher Farbenpracht präsentieren sich die Laubbäume und die Nadelbäume bezaubern mit ihren zarten hellgrünen Spitzen. Wir drehen Runde um Runde und können gar nicht genug bekommen von dem satten Grün unter strahlend blauem Himmel.

Eine neue Entdeckung war die kleine Kirche mitsamt uraltem Friedhof. Ein Ruheort der besonderen Art.

Walpertskirchen – Hörlkofen

Kleine aber feine Sonntagsmorgen-Wanderung von Walpertskirchen nach Hörlkofen und zurück.

Los geht es hinter der ehemaligen Volksbank in Walpertskirchen: Wanderweg Nr. 6.

Zuerst lernen wir noch ein wenig über unsere heimischen Gehölze in einem kleinen Waldlehrpfad. Dann führt uns der Weg über sattgrüne Felder und Wiesen an kleinen Gehöften vorbei bis nach Hörlkofen. Vor dem Gelände der Firma Gewo überqueren wir die Strasse und die Bahnstrecke und wandern auf der anderen Seite wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dieser Teil des Weges führt uns durch wunderschönen hellgrünen Maiwald vorbei an einem idyllischen Weiher. Nach dem „Heiligen Josef“ gehen wir wieder über Felder und Wiesen bis Walpertskirchen. Nach einer kleinen Runde durch den Ort sind wir wieder am Ausgangspunkt angekommen und haben ca 8 km geschafft 🙂

Jachenau Rundweg

Montag, 26.04.2021

Start: Wanderparkplatz in Petern. Durch den Wald bis Jachenau Dorf und von dort über die Wiesen zurück. Der Rundweg ist in anderer Richtung ausgeschildert und so auch besser zu finden!

Gemütliche Talwanderung durch die Jachenau. Von Schnee in schattigen Waldstücken bis strahlendem Sonnenschein auf den Frühlingswiesen war heute alles dabei. Leider hatte coronabedingt keines der hübschen Lokale in Jachenau Dorf geöffnet – ein Grund wieder her zu kommen. Außerdem hat es uns der „Staffel“ angetan, den wir auf dem Rückweg ständig im Blick hatten.

Es lohnt sich zwischendurch den Forstweg mal zu verlassen und die ausgeschilderten Alternativen zu nehmen!

Bernau

Freitag, 23.04.2021

Wanderung mit Aussicht auf Chiemsee und Berge

Ausgngspunkt: Wanderparkplatz nach der Autobahnabfahrt Bernau.

Zuerst nehmen wir den Anstieg nach Hittenkirchen in Angriff. Oben angekommen werden wir mit einer herrlichen Panoramasicht belohnt und vor allem mit einer gemütlichen Bank auf der wir See- und Bergblick und unser Frühstück genießen können.

Danach geht es wieder bergab Richtung Chiemsee durch Wald und Wiesen, Kiesgrube und Bauernhöfe. Am See angekommen machen wir noch einmal Rast an einem kleinen Badestrand, wo es zu normalen Zeiten ein nettes kleines Café gibt.

Das letzte Wegstück verläuft über den Chiemseeradweg Richtung Bernau und ein langes Stück am Bahndamm entlang, das sich dann doch ein wenig in die Länge zieht.

Schwarzenbachtal

Mittwoch, 24.03.2021: 8,37 km – 112 hm – 2:28

Geplant war eine gemütliche Winterwanderung im Schnee zum Abschluss der Saison. Ausgangspunkt: Parkplatz mitten in Wegscheid.

Wir folgen der Auschilderung Schwarzenbachtalrundweg. Vorbei an einem Wildgehege führt der Weg gemütlich über geräumte Wege bis er auf die Loipe trifft. Hier wird die Orientierung schwierig, da der Wanderweg nicht geräumt ist und die Beschilderung entlang der Loipe zeigt. Wir queren die Schispuren und nehmen mutig den kleinen Anstieg im Wald in Angriff. Aus der gemütlichen Wanderung wird eine anstrengende Schneewanderung, bei der ich teilweise bis zu den Knien im Schnee versinke. Wir zögern kurz, ob ein Weitergehen Sinn macht, aber dann ist die Freude bei strahlend blauem Himmel durch tiefen Schnee zu stapfen doch größer als die Bedenken stecken zu bleiben. Ungefähr nach der Hälfte des Weges kommt uns ein Traktor entgegen und wir freuen uns über die Reifenspuren, denen wir nun folgen können bis wir wieder auf einen geräumten Weg treffen, der entlang einer wunderschönen Loipe ins Tal führt. (Merken für den nächsten Winter!) Das letzte Stück zurück nach Wegscheid verläuft durch die Isarauen und hier wird es jetzt richtig schön warm. Leider versinken alle Bänke unterwegs unter einem halben Meter Schnee, so dass wir unser Frühstück im Gehen zu uns nehmen müssen.

Trotz aller Mühen – eine wunderschöne Tiefschneewanderung im Frühling mit Aussicht auf die Lenggrieser Bergwelt unter tiefblauem Himmel.

Hackensee

Freitag, 12.03.2021: 9,78km – 180hm – 2:13Std

Abenteuerliche Wanderung um einen wunderschönen See und durch Moorlandschaft. Der Ausgangspunkt: Wanderparkplatz in Kleinhartpenning, ist über eine kleine Straße zu erreichen. Von hier geht es erst mal zum Hackensee – eine Idylle. Im Sommer ist hier Badebetrieb und mit der Idylle ist es sicher nicht mehr so weit her, aber an diesem eiskalten, stürmischen aber sonnigen Vorfrühlingstag fühlen wir uns – einsam und alleine – fast wie an einem finnischen See!

Der Weg führt erst am See entlang und durch Moor, Wiesen und Wald auf einem Rundkurs wieder zurück zum See. Man benötigt als Ortsunkundiger dringend eine Wegbeschreibung und GPS, da es keine Ausschilderung gibt.

Wir mussten unseren Weg oft suchen und auch mal quer durch Wald und Wiesen laufen, aber es war eine wunderschöne Wanderung und den Sturm haben wir meist nur in den Baumwipfeln gehört!

Leitzachtaler Bergblicke

Dienstag, 02.03.2021: 14,3 km – 290 hm – 3:07 Std

Start in Fischbachau – Parkplatz beim Kloster St. Martin – Touristinfo. Hier gibt es auch sehr gepflegte Toiletten.

Wir folgen auf der gesamten Wanderung der Ausschilderung Leitzachtaler Bergblicke. Über einen Wiesenpfad mit schönem Blick über Fischbachau erreichen wir die Walfahrtskapelle Birkenstein: Ein schöner Ausflugsort, der auch über die Straße erreichbar ist und unter „normalen Umständen“ zu einer gemütlichen Rast einlädt. Wir haben in Corona-Zeiten allerdings unseren Rucksack mit leckerem Frühstück gefüllt und suchen uns ein ruhiges Plätzchen mit herrlicher Aussicht auf einer der vielen Bänke auf diesem Premium-Wanderweg.

Die Bezeichnung „Bergblicke“ hält ihr Versprechen – wir genießen auf der gesamten Strecke eine wunderbare Aussicht. Da durch das Tauwetter der letzten Tage die Leitzach Hochwasser führte, ist eine strategisch bedeutsame Brücke nicht begehbar, weshalb wir einige Umwege, teilweise schlecht ausgeschildert, laufen müssen. Aber bei diesem traumhaften Frühlingswetter ist das nicht von Bedeutung. Nach einer ausführlichen Mittagspause an einem idyllischen Fleckchen (natürlich ist eine Bank vorhanden) an der Leitzach kommen wir zufrieden und ein bisschen müde wieder in Fischbachau an.

Seite 1 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén